Aktuelles

zur Übersicht

Anfrage: Neue Eissporthalle

Neue Eissporthalle

h i e r :

Anfrage nach § 24 Abs. 4 GemO zu Sachthemen außerhalb von Sitzungen

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

das Projektgebiet des städtebaulichen Rahmenkonzepts Mooswald wurde auf Antrag aller Fraktionen um das Areal „Eisstadion-Gelände“ erweitert. Unter Einbezug der umgebenden Fläche schlummert hier ein großes Gebiet mit hohem Entwicklungspotential.

Das heutige Eisstadion hat seine besten Zeiten lange schon hinter sich gebracht. Der Eissport erfährt im Gegenzug dazu eine immer größere Beliebtheit, der Publikumslauf ist stets sehr gut besucht.

Die Bestandsgarantie des Stadions läuft im Jahr 2024 aus. Nun läuft uns die Zeit davon. Wenn der Eissportbetrieb in Freiburg erhalten bleiben soll, müssen wir uns zeitnah nicht nur mit möglichen Standortalternativen beschäftigen, sondern auch in die Phase von Planung und Umsetzung übergehen.

Im Jahr 2013 hat der Gemeinderat den Grundsatzbeschluss gefasst, ein neues Stadion zu bauen, und die Verwaltung beauftragt, einen endgültigen Standort, ein Raum- und Flächenkonzept mit einer vorläufigen Kostenschätzung sowie einen Finanzierungsvorschlag vorzulegen.

Der heute favorisierte Standort für eine neue Eissporthalle ist die Neue Messe. Hier böte sich Platz für eine Eishalle als Multifunktionshalle (Erweiterung der Messefläche) sowie für eine zweite Eisfläche für Publikumslauf und Jugend-/Trainingsbetrieb. Die Anbindung an den ÖPNV und auch ausreichend Parkmöglichkeiten sind vorhanden. Derzeit steht dort das Wohnheim St. Christoph, das sicher bei einer Erweiterung aufgelöst werden müsste.

Wir bitten Sie daher um die Beantwortung der folgenden Fragen:

  1. Bis wann legt die Stadtverwaltung dem Gemeinderat – gemäß dem Beschluss vom Januar 2013 – einen endgültigen Standort, ein Raum- und Flächenkonzept mit einer vorläufigen Kostenschätzung sowie einen Finanzierungsvorschlag vor?
  2. Welchen Zeitplan verfolgt die Stadtverwaltung bezüglich des neuen Eisstadions? Wann müssten welche Schritte beschlossen werden, um einen reibungslosen Betriebsübergang von der alten Halle zur neuen zu garantieren?
  3. Wie bewertet die Stadtverwaltung den Standort Messe für eine neue Eishalle? Welche Vorteile birgt dieser Standort, welche Probleme müssten gelöst werden?
  4. Mit welchen Einnahmen wäre durch den Verkauf des jetzigen Grundstücks der Eishalle zu rechnen?
  5. Welche zusätzlichen kommerziellen Nutzungen ließen sich bei einem Neubau der Eishalle integrieren? Wäre hierdurch eine Deckung der Betriebskosten möglich?
  6. Welche Pläne verfolgt die Stadtverwaltung für die Zukunft des Wohnheims St. Christoph und mit welchem Zeitplan?

Für die zeitnahe Beantwortung bedanken wir uns vorab.

Sollten einige der Fragen eine längere Zeit zur Beantwortung benötigen, bitten wir um jeweils separate Antwort und Zusendung.

Mit freundlichen Grüßen

Wendelin Graf von Kageneck                                                  Berthold Bock

Fraktionsvorsitzender                                                              Sportpolitischer Sprecher

 

Carolin Jenkner                                              Udo Harter                                       Dr. Sylvie Nantcha

Patenstadträtin                                              Patenstadtrat                                   Patenstadträtin

Brühl-Beurbarung                                          Mooswald                                        Mooswald

(Foto: Von user:Joergens.mi – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=6879415)