Aktuelles

zur Übersicht

Anfrage: Tage der offenen Tür in den Freiburger Rathäusern

h i e r :

Anfrage nach § 24 Abs. 4 GemO zu Sachthemen außerhalb von Sitzungen

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

das Interesse der Freiburgerinnen und Freiburger nicht nur an den Inhalten, sondern am gesamten Geschehen im Rathaus, wie auch an der Architektur an sich, ist groß.

Die hohen Besuchszahlen beim Tag der Bürgerschaft zu Beginn des Jahres im neuen RIS haben dies eindrucksvoll bewiesen. Beim Aktionstag „Jugend im Rathaus“ des Jugendbüros wurden unsere offenen Türen von bald mehr interessiertem Laufpublikum als Teilnehmern des gut besuchten Aktionstages genutzt, stets mit großer Freude über die Gelegenheit, „einfach mal reinschauen zu können“.  Und auch wir öffnen unsere Türen wieder und wieder gerne und stoßen auf großes Interesse. Oft sind unsere Besucher jedoch überrascht, wenn wir sie darauf hinweisen, dass ein Großteil der Sitzungen im Rathaus öffentlich stattfindet. Die meisten kennen nicht einmal den Zugang zum Ratssaal.

Unser Stadtrat Hermann Aichele hatte stets bedauert, dass die Gerichtslaube, die mithilfe vieler Sach- und Geldspenden aus der Bürgerschaft, vor allem aber mithilfe des kostenlosen Einsatzes verschiedener Handwerkerinnungen, wieder aufgebaut wurde, heute der großen Öffentlichkeit nur selten zugänglich ist.

So stehen das Alte und das Neue Rathaus zwar mitten in der Stadt, und die Menschen bewundern sie von außen, kaum jemand kennt jedoch ihr schönes Inneres – sehen wir von den Gängen zu einzelnen Ämtern mit Publikumsverkehr oder dem Weg zum Trauzimmer ab.

Die meisten Freiburgerinnen und Freiburger kommen nie in den Genuss  diese besonderen Räume einmal von innen zu sehen, in das alte Archiv zu blicken oder auf dem Rathausbalkon zu stehen. Sie wissen nicht, wie und wo der Gemeinderat und der Oberbürgermeister arbeiten.

Das finden wir sehr schade.

Denn keine Gebäude der Stadt ist vom Sinn her „öffentlicher“ als das Rathaus.

Wir verstehen es als eine unserer wesentlichen  Aufgaben als Stadträte, Interesse zu wecken. Eine offene Tür im Rathaus kann ein „Türöffner“ auch für ein lang anhaltendes Interesse an der Stadtpolitik sein.

Wir sprechen uns daher sehr dafür aus, dass Verwaltung und Gemeinderat gemeinsam Wege finden, das Rathaus den Bürgerinnen und Bürgern mehr zu öffnen. Uns ist selbstverständlich klar, dass  dabei viel bedacht sein muss, im Rathaus regulär gearbeitet wird, es Bedenken wegen Sicherheit etc. gibt.

Soweit wir wissen, gab es aber früher einen „Tag des offenen Rathauses“, der aus uns unbekannten Gründen heute leider nicht mehr durchgeführt wird. An diesem Konzept kann man anknüpfen.

Wir möchten mit dieser Anfrage einen ersten Schritt in diese Richtung gehen und bitten um die Beantwortung der folgenden Fragen:

  1. Wie bewertet die Verwaltung den „Tag der Bürgerschaft“ im RIS Anfang des Jahres? Gibt es Überlegungen, diese Aktion so oder ähnlich zu wiederholen?
  2. Wie steht die Verwaltung zur der Idee, einen neuen „Tag des offenen Rathauses“ einzuführen, der sowohl das Innenstadtrathaus als auch das Rathaus im Stühlinger umfasst?
  3. Die Broschüre „Die Historische Ratshäuser der Stadt Freiburg im Breisgau“ ist mittlerweile fast 18 Jahre alt und dokumentiert „einen Zwischenstand der Restaurierung zum Jahr 2001“ (s. Grußwort Dr. Böhme). Ist geplant, diese Broschüre zu aktualisieren? Wenn ja, wann?

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Carolin Jenkner                                                                       Martin Kotterer

Vorsitzende                                                                                    Stadtrat