Aktuelles

zur Übersicht

Amtsbaltt Nr. 749: Carolin Jenkner bleibt Fraktionsvorsitzende / Willkommen, Bernhard Rotzinger!

Carolin Jenkner bleibt Fraktionsvorsitzende 

Bei der konstituierenden Sitzung der CDU-Stadtratsfraktion wurde die bisherige Vorsitzende Carolin Jenkner einstimmig in ihrem Amt bestätigt. Unsere alte und neue Fraktionschefin möchte ihrer politischen Linie treu bleiben. Denn, so betont sie, „in Zeiten des aufkeimenden Populismus in verschiedenen politischen Lagern braucht es mehr sachbezogene Politik. Deren Basis wird durch Fakten gebildet, nicht durch tagespolitische Gefühle. Egal ob Klima, Wohnen, Finanzen oder anderes: Unsere Fraktion wird weiterhin das große Ganze fest im Blick behalten. Bei unseren Entscheidungen werden wir auch in Zukunft nicht nur die kurzfristigen, sondern auch die mittel- bis langfristigen Konsequenzen einberechnen.“

Klaus Schüle, der auch weiterhin als stellvertretender Vorsitzender tätig ist, ergänzt, dass hierzu für uns besonders eine generationengerechte Finanzpolitik zählt: „Von der Stadtspitze erwarten wir daher konkrete Vorschläge bei der Haushaltsklausur des Gemeinderats im Herbst, wie die Stadt wieder ohne Schulden auf Dauer auskommt.“

Die promovierte Mathematikerin Jenkner trat im letzten Sommer das Erbe von Wendelin Graf von Kageneck an, der nach 11 Jahren sein Amt zur Verfügung gestellt hatte.

Willkommen, Bernhard Rotzinger!

Mit einem beeindruckenden Stimmenergebnis hat der Polizeipräsident a.D. auf Anhieb den Sprung in den Gemeinderat geschafft und ist nun neues Mitglied unserer Fraktion. Seit Juni ist der zweifache Familienvater auch Vorsitzender der CDU Freiburg, wo er – gemeinsam mit dem neuen Vorstand –  eine Erneuerung angehen möchte.

In der Fraktion übernimmt er neben vielem anderen das Amt des Sprechers im Verkehrsausschuss, der künftig „Mobilitätsausschuss“ heißen wird und ist damit Ihr Ansprechpartner in diesem großen und wichtigen Bereich. Darüber hinaus wird er als Mitglied im Umwelt- sowie im Migrations- und Integrationsausschuss einbringen und Akzente setzen. Wir freuen uns sehr auf all seine Erfahrungen und Ideen, die er künftig in die Arbeit der Fraktion wie auch in den Gemeinderat einbringen wird!