Aktuelles

zur Übersicht
cdu-stadtrat-kotterer-02

Amtsblatt: Grün-Phase an der Lassbergschleife verlängern

Immer wieder werden wir auf die Ampelschaltung für Fußgänger an der Straßenbahnendhaltestelle in Littenweiler angesprochen. Besonders ältere und in der Mobilität eingeschränkte Menschen klagen, dass die Ampelschaltungen für Fußgänger viel zu kurz sind und sie immer wieder bei Rot noch auf dem Überweg gehen. Hierdurch fühlen Sie sich unsicher. Vereinzelt wurde uns sogar mitgeteilt, dass man sich nicht mehr traut, die Hansjakob- bzw. Kappler Straße zu überqueren. Und selbst jüngere Menschen haben uns bereits mehrfach auf diese problematische Situation hingewiesen. Aber auch an vielen weiteren Ampeln haben wir den Eindruck, dass die Querungszeit sehr kurz ist.

Die bestehende Regelung an der Lassbergschleife soll deshalb überprüft und wenn möglich für die Fußgänger verbessert werden. Deshalb haben wir uns an den Baubürgermeister gewandt.

 

Anlage wird geprüft

Vom Garten- und Tiefbauamt kam nun die erfreuliche Rückmeldung, dass die Anlage an der Lassbergschleife auf Verbesserungsmöglichkeiten überprüft wird. „Sollte sich herausstellen, dass eine Verlängerung der Grünphase für die Sicherheit notwendig ist, erwarten wir, dass entsprechende Maßnahmen rasch ergriffen werden“, erklärt Martin Kotterer, Patenstadtrat im Freiburger Osten und sozialpolitischer Sprecher der Fraktion.

Zugleich wurde uns aber auch versichert, dass es völlig normal ist, wenn die Ampel an einem Fußgängerüberweg auf „Rot“ springt, auch wenn sich ein Fußgänger noch auf der Fahrbahn befindet. Denn bevor ein anderer Fahrstrom „Grün“ erhält, läuft noch eine Sicherheitszeit ab. So bleibt gewährleistet, dass man die Fahrbahn in normaler Schrittgeschwindigkeit sicher verlassen kann. Das geht sogar so weit, dass ein Fußgänger, der die Fahrbahn in der letzten Grünsekunde am Fußgängerüberweg betritt, noch seinen Weg über die Fahrbahn gegen das Rotlicht fortsetzen kann, bevor ein andere Verkehrsteilnehmer Grün bekommt.

 

Sicherheit gewährleistet

Dies muss auch so sein, weil es in Deutschland an Fußgängerampeln kein Gelblicht oder ähnliches als Reaktionszeit gibt. In anderen Ländern gibt es eine solche Phase – markiert zum Beispiel durch ein blinkendes Grünlicht –  in der die Fahrbahn nicht mehr betreten werden darf. Sie kann in dieser Zeit aber noch sicher verlassen werden. Sicherlich würde eine solche zusätzliche Signalphase das Sicherheitsgefühl vieler Menschen erhöhen. In der Straßenverkehrsordnung in Deutschland ist eine solche Regelung jedoch nicht vorgesehen. „Es muss aber auch hier niemand beim Überqueren einer Straße Angst haben, wenn die Ampel auf „Rot“ springt“, fasst Martin Kotterer zusammen. „Die verbleibende Zeit ist laut Aussage des Garten- und Tiefbauamtes ausreichend zum Überqueren der Straße.“

Diese und viele weitere Informationen finden Sie übrigens auch auf der städtischen Internetseite: www.freiburg.de/ampeln

 

Einen Kommentar hinterlassen